Benefiz-Kabarett mit Brodowy für die Kolumbienhilfe

24.02.2017 - Es begann mit einer Begegnung: Diakon Werner Mellentin traf nach einer Vorstellung im Kolumbarium Hl. Herz Jesu den Kabarettisten Matthias Brodowy und dieser war bereit, für die Kolumbienhilfe eine Benefizaufführung zu geben.

Unser Diakon brachte diesen Vorschlag in die Gruppe "Mach mal Sonntag" und in die Kolumbienhilfe ein. Es war klar, dass dies keine kleine Aufgabe werden würde: Eine professionelle Aufführung organisieren mit hunderten von Gästen, Kartenvorverkauf, Werbung und und und ...

Aber die Kolumbienhilfe braucht Geld. Hilfe zur Selbsthilfe für die Bauern in Altamira! Die Kaffeebauern brauchen einen Kaffeeröster, um nicht nur die Rohbohnen, sondern die wertvolleren gerösteten Bohnen verkaufen zu können. Hierfür sind 7.000 € erforderlich, und die Benefizaufführung würde einen großen Teil hierfür aufbringen.

Die St. Bernward Gemeinde unterstützte die Idee. Ein Vertrag wurde mit der Künstleragentur Jutta Jahnke geschlossen. Anforderungen zur Bühnentechnik von der Beleuchtung über die Tonanlage und die Bühne bis zur Garderobe waren zu erfüllen. Und wir brauchten einen Veranstaltungsort mit mindestens 200 Sitzplätzen!

Die Alte Schlosserei war mit nur 180 Plätzen zu klein, an das Forum trauten wir uns nicht heran. Da sprang die evangelische Markus-Kirchengemeinde ein und stellte uns ihre Kirche kostenlos zur Verfügung! 400 Plätze in einer Anordnung, die ideal für eine Kabarettsitzung ist. Vielen Dank an Pastor Anke, Peter Andrejewski und das ganze Leitungsteam für diese ökumenische und caritative Unterstützung!

Nun galt es, den Vorverkauf zu organisieren. Bücherstube Veenhuis, Casa Lana, Kiosk Düe und die Pfarrbüros waren bereit, diesen kostenlos zu übernehmen. Vielen Dank! Nun war Werbung erforderlich. Wie soll man sonst 400 Eintrittskarten verkaufen? Wir hängten an vielen Stellen Plakate auf. Genauso wichtig war die Unterstützung der Zeitungen. Sowohl der Anzeiger als auch der Marktspiegel veröffentlichten unsere Ankündigung mit Artikeln! Sofort zogen die Verkaufszahlen an!

Die Anforderungen zur Bühnentechnik waren in der Kirche natürlich nicht gegeben. Hier sprang die "Lehrter Bühnentechnik" ein und übernahm den Aufbau zu einem Freundschaftspreis. Um es gleich vorwegzunehmen: Der Künstler war von Technik und Ausstattung begeistert!

Um einen angenehmen Rahmen zu bieten und um die Einnahmen für die Kolumbienhilfe zu steigern, organisierten wir einen Getränke- und Brezel-Verkauf, der sehr gut angenommen wurde.

Freitag, der 24.2.2017:
Nun konnte der große Tag kommen! Und wir waren ausverkauft! Schon kurz nach Beginn des Einlasses um 19:00 Uhr füllte sich die Kirche. Es wurde immer voller, aber alle fanden einen Platz. Als Ehrengäste waren Pastor Anke, Pastorin Anca und Pfarrer Blasikiewicz gekommen.

Um 20:00 Uhr dann der Auftritt von Matthias Brodowy! In seinem Programm "Bis es auch gefällt" nahm zündete er ein satirisch zugespitztes Feuerwerk, die Themen reichten vom Fernsehprogramm der Fünfziger bis hin zur aktuellen Politik! Ein Meister des Wortes und des Gesangs, der virtuos die Tasten seines Pianos betätigte. Das Publikum war begeistert, erzwang eine Zugabe und verabschiedete ihn mit einem großen Applaus.

Es wurde ein rundum gelungener Abend. Und der Aufwand hat sich gelohnt: Die Kolumbienhilfe kann nun die Röstmaschine kaufen!

Vielen Dank an alle Helfer und Helferinnen der Markus-Gemeinde, der St. Bernward-Gemeinde, der Gruppe Mach mal Sonntag und der Kolumbienhilfe für ihren großen Einsatz, der diesen Abend erst möglich gemacht hat.

Text: Dr. Günther Schrüfer
Fotos: Martina Bloch