Pflanzentauschbörse - Gottes Vielfalt teilen und verschenken!

28.04.2017 - Jeder Gärtner kennt das: Im Frühjahr muss eine Stelle im Garten neu bepflanzt werden und dann sind Pflanzen über. Stauden sind zu groß geworden und müssen geteilt werden. Was macht man mit den Ablegern? Oder die Sämlinge sind zu reichlich aufgelaufen – Wohin damit? Auf den Kompost und anderes teuer kaufen?

Wir wollen diesen Überfluss gerne mit Euch tauschen und teilen am Freitag, 28.04.2017 um 17:00 Uhr auf dem St. Bernward Kirchplatz (Feldstr. 10, 31275 Lehrte).

 

Getauscht werden kann alles, was man selber über hat:

·         Pflanzen aus dem Frühbeet, wie z.B. Tomaten, Zucchini oder Tagetes

·         Knollen und Zwiebelgewächse wie z.B. Dahlien oder Sauerklee

·         Kräuter, wie z.B. Zitronenmelisse, Bärlauch oder Salbei

·         und natürlich Stauden wie z.B. Frauenmantel, Lilien, Hosta oder Fetthenne.

·         Obst und Gemüse wie z.B. Himbeersträucher, Erdbeerableger oder Kohlrabi-Sämlinge

·         Vielleicht auch ausgelesene Gartenzeitschriften, eben alles rund um den Garten.

 

Es gibt eine kurze Vorstellungsrunde zu den mitgebrachten Schätzen und dann kann jeder sich die Pflanzen nehmen, die in seinen Garten oder auf den Balkon passen.

Es soll viel Zeit sein, um zu klönen und seine Gärtner-Erfahrungen zu teilen.

Bei Kaffee und Kuchen kann jeder einem erfahrenen Gärtner zu den Pflanzen Fragen stellen und sich Rat für den eigenen Garten holen.

Es ist jeder willkommen, auch der, der keine Pflanzen tauschen möchte oder nur gerne etwas mitnehmen möchte. Vielleicht soll ein neuer Garten angelegt werden?

Pflanzen teilen und verschenken ist ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz, weil diese Pflanzen nicht mit viel Energie gezogen wurden und später auf dem Kompost landen.

 

Es gibt Tipps für einen bienenfreundlichen Garten.

Wir möchten die Vielfalt Gottes teilen und Ihr Gartenjahr bereichern.

Falls Sie weitere Fragen haben, rufen Sie gern an unter 05175/2598.

 

Eine Aktion der Gruppe „Mach mal Sonntag“

Anne Beckmann / Dr. Günther Schrüfer